Pustertaler


Rassedefinition und Eigenschaften

Ursprungsland

Südtirol

Farbe

  • weiße Grundfarbe
  • rote oder schwarze zusammenhängende (Schecken) oder feinst verteilte Pigmentierung (Sprinzen)
  • immer farbig: Ohren, Augen, Maul, Klauenhorn, sichtbare Schleimhäute
  • Rücken und Bauch immer weiß

Körperbau

  • Kopf relativ kurz, breit, nicht zu groß, großes Flotzmaul
  • Hals und Brust voll, breit, tief
  • Rumpf harmonisch proportioniert, symmetrisch, breit, lang
  • Schulter geschlossen (ohne Einschnürung), vollfleischig
  • Rippen mit guter Tiefe und Wölbung
  • Rücken ausgeprägt bemuskelt, lang, breit, fest
  • Becken mit korrekter Lage und Breite, gut bemuskelt
  • Keule ausgeprägt bemuskelt, nicht zu rund, mit tiefreichendem Muskelansatz innen und außen
  • Beine nicht zu feinknochig, korrekt gewinkelt und gestellt, straffe Fesseln
  • Gelenke fest und trocken
  • Klauen breit und fest
  • Euter fest ansitzend, mit vier gleichmäßig entwickelten Eutervierteln, Zitzen nicht zu lang und dick

Unerwünschte Merkmale (Typnote max. 4)

  • zu tief hängende Euter und nicht saugfähige Zitzen

Produktionseigenschaften

  • langlebig
  • fruchtbar
  • jährliche normale Kalbungen
  • ruhiges Temperament (gutmütig)
  • gute Herdenbindung
  • gute Muttereigenschaften
  • vitale Kälber
  • hohes Grundfutteraufnahmevermögen
  • gute Tageszunahmen

Eckdaten für ausgewachsene Bullen und Kühe

Pustertaler sind mittelrahmig innerhalb der Rinderpopulation.

  Bullen Kühe
Kreuzbeinhöhe in cm um 145 um 135
Gewicht in kg um 900 um 680

Quelle: Zuchtprogramm "Pustertaler" FVB, zu finden unter  Downloads

HABEN SIE FRAGEN?

Rufen Sie uns unter (0981) 48841-0 an oder schreiben Sie uns eine Nachricht

Zum Kontaktformular