Grauvieh


Grauvieh-Fleisch

Rassedefinition und Eigenschaften

Ursprungsland

Österreich, hier vor ca. 100 Jahren aus mehreren Landschlägen hervorgegangen

Farbe

  • einfarbig silber- bis eisengrau,
  • Kopf, Hals, Rumpf angeraucht
  • dunkles Flotzmaul, hell gesäumt
  • Klauen schwarz
  • Horn hell, mit dunklen Spitzen
  • Bullen dunkler als Kühe und Rücken mit hellem Aalstrich

Körperbau

  • Kopf relativ kurz, breit, nicht zu groß, ausgeprägtes Flotzmaul
  • Hals und Brust voll, breit und tief
  • Rumpf harmonisch proportioniert, symmetrisch, breit und lang
  • Schulter geschlossen (ohne Einschnürung) und ausgeglichen bemuskelt
  • Rippen gute Tiefe und Wölbung
  • Rücken gut bemuskelt, lang, breit und fest
  • Becken korrekte Lage und Breite, gut bemuskelt
  • Keule gut bemuskelt, nicht zu rund, mit tiefreichendem Muskelansatz innen und außen
  • Beine nicht zu grobknochig, korrekt gewinkelt und gestellt, straffe Fesseln
  • Gelenke fest und trocken
  • Klauen breit und fest
  • Euter fest ansitzend, mit vier gleichmäßig entwickelten Eutervierteln, Zitzen nicht zu lang und zu dick

Unerwünschte Merkmale (Typnote max. 4)

  • zu tief hängende Euter
  • nicht saugfähige Zitzen
  • helles Flotzmaul
  • helle Klauen
  • deutlich abgesetzte Farbflecken

Produktionseigenschaften

  • langlebig
  • fruchtbar
  • jährliche, normale Kalbungen
  • robust
  • ruhiges Temperament (gutmütig)
  • gute Herdenbindung
  • gute Muttereigenschaften
  • vitale Kälber
  • gute Zunahmeleistung
  • sehr gutes Grundfutteraufnahmevermögen

Eckdaten für ausgewachsene Bullen und Kühe

  • mittelrahmig innerhalb der Rinderpopulation
  • klein-, mittel- und großrahmig innerhalb der Rasse
  Bullen Kühe
Kreuzbeinhöhe in cm um 145 um 135
Gewicht in kg um 950 um 600

Quelle: Zuchtprogramm "Grauvieh-Fleisch" FVB, zu finden unter  Downloads

HABEN SIE FRAGEN?

Rufen Sie uns unter (0981) 48841-0 an oder schreiben Sie uns eine Nachricht

Zum Kontaktformular