Ansbach-Triesdorfer Rind


Rassedefinition und Eigenschaften

Zuchtziel ist die Wiederherstellung der Rasse „Ansbach-Triesdorfer Rind“ in der ursprünglichen Farb-und Typausprägung, insbesondere der Farbzeichnung. Die Hornlosigkeit ist in das Zuchtziel integriert, hat allerdings nicht die höchste Priorität.

Farbe

  • Klauen dunkel bis schwarz
  • Farbzeichnung an Beinschienen und Fesseln punktiert in Fellfarbe gelb bis braun, gegebenenfalls auch schwarz
  • Körper gefleckt bis stark punktiert
  • Augen mit zum Teil größeren Augenflecken umgeben
  • über Flotzmaul in Fellfarbe pigmentiert
  • im Extremfall kann der ganze Kopf pigmentiert sein (sog. Mohren)
  • dunkle bis schwarze Pigmentierung am Flotzmaul, häufig auch nur gepunktet

Produktionseigenschaften

  • ruhig und gutmütig
  • beste Weideeignung
  • gute Bemuskelung an allen wichtigen Körperpartien
  • gute Klauengesundheit
  • gute, funktionale Euter
  • Leichtkalbigkeit
  • beste Muttereigenschaften
  • gute Milchleistung
  • frohwüchsige Kälber
  • sehr gute Fruchtbarkeit
  • Langlebigkeit
  • gute Zunahmen
  • hohe Grundfutteraufnahme

Körperbau

Angestrebt werden mittelgroße, lange Tiere mit tiefem Rumpf und breitem, leicht abfallendem Becken, sowie breiter, gerader Beinstellung.

Eckdaten für ausgewachsene Bullen und Kühe

  Bullen Kühe
Kreuzbeinhöhe in cm  um 157  um 145
Gewicht in kg um 1.200 um 700

Quelle: Zuchtprogramm "Ansbach-Triesdorfer Rind" FVB, zu finden unter  Downloads

HABEN SIE FRAGEN?

Rufen Sie uns unter (0981) 48841-0 an oder schreiben Sie uns eine Nachricht

Zum Kontaktformular