Aktuelles

03. September 2017 = Hochlandrinderzüchtertreffen
am Naturschutzgebiet Forstwiesen

bay. Highlandtreffen Sept. 2017 [P1060501.jpg,80 KB]

hier der Bericht



Wiegelisten Herbst 2017

Die Wiegeliste für den Herbst 2018 liegt an der Geschäftstelle zum Anfordern bereit!

Jeder Betrieb mit Besitzerkontrolle muss dies beim Fleischrinderverband Bayern vorab anzeigen. Die Durchführung der Leistungsprüfung muss spätestens 2 Werktage vorab dem Fleischrinderverband mitgeteilt werden

Für die Zuchtwertschätzung im Dezember 2017 müssen die Wiegeergebnisse bis zum 30. November 2017 der Geschäftsstelle gemeldet werden!  Bei Bedarf können Sie die aktuelle Wiegliste für den entsprechenden Wiegetag anfordern.

Bitte kontrollieren Sie dabei auch die Abstammungen. Sollten Angaben (Vater, Geburtsgewicht, Hornstatus, Farbe usw....) fehlen, teilen Sie uns diese bitte mit.

Bitte wiegen Sie alle reinrassigen Tiere, auch die, die nicht in die Zucht gehen oder in die Mast verkauft werden.


Förderung von Maßnahmen zur Erhaltung gefährdeter einheimischer landwirtschaftlicher Nutztierrassen (Rind)

Pinzgauer-Kühe auf Weide im Voralpenland

 

Durch die Förderung sollen aus tierzüchterischen und landeskulturellen Gründen die heute in Bayern noch vorhandenen, jedoch in ihrem Bestand gefährdeten heimischen Rinderrassen innerhalb der landwirtschaftlichen Nutztierhaltung bewahrt sowie eine ausreichende Zuchtbasis erhalten bzw. wieder neu aufgebaut werden und somit ein Beitrag zur Agrobiodiversität geleistet werden.

Voraussetzungen

  • Tierhalter mit Rinderhaltung in Bayern.
  • Tiere müssen im Zuchtbuch einer anerkannten Züchtervereinigung eingetragen sein.
  • Teilnahme an einem Erhaltungszuchtprogramm.
  • Verpflichtung, die Maßnahme 5 Jahre durchzuführen.
  • Gewährleistung tierschutzgerechter Haltung.

Förderung

  • Mindestförderbetrag: 100 Euro
  • Haltung von Kühen, bei denen die Milchleistungsprüfung durchgeführt wird:
    • jährlich 70 Euro je Kuh der Rasse Gelbvieh (Frankenvieh)
    • jährlich 250 Euro/Murnau-Werdenfelser Kuh
    • jährlich 180 Euro je Kuh der Rassen Pinzgauer, Deutsches Braunvieh alter Zuchtrichtung, Ansbach-Triesdorfer Rind und Rotes Höhenvieh
  • Haltung von Mutterkühen:
    • jährlich 50 Euro je Kuh der Rasse Gelbvieh (Frankenvieh)
    • jährlich 90 Euro je Kuh der Rassen Murnau-Werdenfelser, Pinzgauer, Rotes Höhenvieh und Deutsches Braunvieh alter Zuchtrichtung
  • Haltung von Zuchtbullen (zum Decken im Natursprung):
    • jährlich 250 Euro je Vatertier der Rassen, Murnau-Werdenfelser, Pinzgauer, Deutsches Braunvieh alter Zuchtrichtung, Ansbach-Triesdorfer Rind, Rotes Höhenvieh sowie Gelbvieh (Frankenvieh)
  • Bereitstellung von Zuchttieren zur Gewinnung von Embryonen im Rahmen des Zuchtprogramms:
    • 300 Euro je Zuchttier der Rassen Murnau-Werdenfelser, Pinzgauer, Deutsches Braunvieh alter Zuchtrichtung, Ansbach-Triesdorfer Rind, Rotes Höhenvieh sowie Gelbvieh (Frankenvieh)

Mittelherkunft


04.09.2017

Vorbereitung von Markt- u. Schautieren

Vorbereitung von Markt- u. Schautieren - Fortbildung am 14. Okt 17
weiterlesen


30.08.2017

Markt 2018

19./20. Januar 2018

11. Süddeutsche Fleischrindertage
weiterlesen


07.08.2017

Wiegeliste Herbst 2017

Wiegeliste Herbst 2017 kann angefordert werden
weiterlesen


Kontakt
Fleischrinderverband Bayern e.V.
Postfach 1843, 91509 Ansbach
Kaltengreuther Str. 1, 91522 Ansbach
Telefon (0981) 48841-0
Telefax (0981) 48841-311